Was ist zu beachten, welche Dokumente werden benötigt - und wo melde ich mich dazu an?
Fragen, die wir Ihnen hier kurz beantworten möchten.

Todesfall/Beerdigung

Der Mittelpunkt des christlichen Glaubens ist die Hoffnung auf Auferstehung. Deshalb rufen Christen angesichts des bevorstehenden oder eingetretenen Todes einen Priester. Dafür stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Weiterlesen: Todesfall/Beerdigung

Taufe

Mit dem Sakrament der Taufe wird ein Mensch aufgenommen in die Gemeinschaft der Kirche. Zunächst jedoch ist die Taufe ein sichtbares Zeichen der Zuwendung Gottes zu dem Getauften. In der Taufe feiern wir das Ja Gottes zu diesem Menschen.

Weiterlesen: Taufe

Krankensalbung

Das Sakrament der Krankensalbung kann ein katholischer Christ bei schwerer Krankheit, vor einer Operation oder, wenn er im Sterben liegt, empfangen. Es dient der Stärkung des Empfängers in seiner schwierigen und belastenden Situation. Es soll deutlich werden, dass Gott gerade dem Menschen nahe sein will, denen es schlecht geht. Dieses Sakrament wird von einem Priester gespendet.

Weiterlesen: Krankensalbung

Krankenkommunion

Wenn kranke oder alte Menschen, die nicht mehr in die Kirche kommen können, die heilige Kommunion zu empfangen wünschen, dann kommt gerne der Pfarrer oder ein/e Kommunionhefer/in zu Ihnen in die Wohnung oder ins Krankenhaus.

Weiterlesen: Krankenkommunion

Hochzeit

Zukünftige Eheleute, die den Segen der katholischen Kirche erhalten wollen, sollten sich bewusst sein, dass die Ehe in der katholischen Kirche als Sakrament gilt. Im Vorgespräch mit dem Pfarrer wird deshalb neben der Planung der Zeremonie auch die religiöse Bedeutung der Hochzeit eingehend besprochen.

 

Weiterlesen: Hochzeit

Sakrament[e]:

Der Begriff „Sakrament“ hat in der katholischen Theologie mehrere Bedeutungen. Im engeren Sinn bezeichnet er die Einzelsakramente. In einem weiteren, diesen übergeordneten Sinn bedeutet er jede Art von Begegnung von Gott und Mensch, die immer sakramental vermittelt ist. In den Sakramenten wirkt Jesus Christus selbst und handelt durch seine Kirche, so dass das Zweite Vatikanische Konzil die Kirche in analoger Weise auch als „Sakrament" bezeichnet. Das Verständnis der Sakramente setzt den Glauben voraus, die Sakramente fördern und stärken aber zugleich auch den Glauben.

mehr....